>

Gefüllter Kürbis
Zutaten:
(pro Person)
1 kleiner Kürbis (Butternut oder Hokkaido)
50 g Avorioreis
1 Prise Curry, Pfeffer und Salz
1 EL Rosinen
1/2 EL Mandelblätter
1 Karotte
2-3 Champignons
1 Stückchen Zucchini
(Allgemein kann man da alles an Gemüse verwenden, solange es schön klein gewürfelt wird)
Zunächst wird der Avorioreis mit Wasser, Curry, Rosinen, Mandeln und etwas Salz in einen Wok geschmissen. Das Gemüse wird Stück für Stück gewürfelt und fliegt in hohem Bogen hinterher. Das Ganze bleibt natürlich nur so lange im Wok, wie der Avorio zum „al dente garen“ braucht. Das Gemüse zieht dann im Ofen schon noch durch.
Während der Reis kocht, schnappen wir uns den knuffigen, kleinen Kürbiskopf und skalpieren ihn gepflegt mit einem scharfen Messer.
Doch nicht nur Das… sein Gehirn wird ihm natürlich auch noch stibitzt und im Folgenden durch die Avorio-Mischung ersetzt. Ist das erledigt, wickeln wir den Kleinen in ein dekoratives Kleid aus Alufolie und stecken ihn bei gemütlichen 180° C in die Sauna!
Diese Temperatur hält er, je nachdem wie dick sein „Fell“ ist, für 1 – 1,5 Stunden gemütlich aus. Dann dürft ihr ihn wieder rauslassen, schön nackig machen und vernaschen! Rawr!
Und wenns mal etwas mehr sein darf, kann man noch diverse andere Dinge aufs Backblech dazuschmeissen. Zum Beispiel Kartoffeln, Champignons, Ananasscheiben und Ähnliches. Garzeiten beachten!
Und zum Nachtisch? Bleibts groß, orange und rund! Am Abend vorher Honigmelone kleinwürfeln und im Eisfach verschwinden lassen. Dann zum Nachtisch einfach mit einem Schuss Sojamilch und Vanillezucker in den Mixer befördern. Mjam!
Wie immer viel Spass beim Nachkochen und guten Appetit!
Alles Liebe,
Clara
Advertisements